top of page

Level a1 - Beginner

Der kleine Hund 

Henry ist ein kleiner Hund mit einem riesigen Herzen. Heute denkt er, dass es an der Zeit ist, ein Abenteuer zu erleben. Er hat gehört, dass es in der Stadt viele aufregende Dinge gibt, die er noch nie zuvor gesehen hat. Also packt Henry seinen Rucksack und macht sich auf den Weg. Er läuft und läuft, bis er schließlich die Stadt erreicht. Überall sieht er neue Dinge: hohe Gebäude, laute Autos und viele Menschen.

Eines Tages trifft er eine Gruppe von Straßenhunden, die ihm helfen, in der Stadt zurechtzukommen. Sie zeigen ihm, wo er gutes Essen und sichere Plätze zum Schlafen finden kann. Mit der Zeit werden sie zu guten Freunden und erleben viele Abenteuer zusammen. Henry ist so glücklich, dass er sich entscheidet, in der Stadt zu bleiben. Er findet eine Familie, die ihn adoptiert, und lebt fortan ein glückliches Leben als Stadthund.

 

Obwohl er die Straßenhunde und ihre Abenteuer vermisst, weiß er, dass er nun ein Zuhause hat und dass das größte Abenteuer seines Lebens gerade erst beginnt.

Hen
Freune

Freunde in Berlin

Heidi und Hans sind Freunde und sie wollen nach Berlin umziehen. Sie haben sich gut vorbereitet und eine Wohnung gefunden. Sie haben auch Deutsch gelernt, damit sie sich mit den Leuten in Berlin verständigen können. Endlich sind sie in Berlin angekommen. Sie sind von der Schönheit und Vielfalt der Stadt beeindruckt. Sie machen einen Spaziergang und probieren neue Speisen.

Das Leben in Berlin ist für sie eine Herausforderung, aber auch wundervoll. Sie sind froh, dass sie diese Erfahrung gemeinsam machen können. Heidi und Hans sind nach Berlin gezogen, um ein neues Leben zu beginnen. Sie haben sich darauf vorbereitet und sind begeistert von der Stadt.

 

Obwohl das Leben in Berlin manchmal schwierig ist, sind sie glücklich, dass sie diese Erfahrung gemeinsam machen können.

Das Modegeschäft

Sandra hatte vor, sich einen neuen Pullover zu kaufen. Also machte sie sich auf den Weg in ein Modegeschäft in der Nähe. Dort angekommen, entdeckte sie eine Vielzahl von Kleidungsstücken: Hosen, T-Shirts und natürlich auch Jacken - und natürlich Pullover. Ein bestimmter Pullover gefiel Sandra besonders gut. Neugierig darauf, wie er ihr stehen würde, nahm ihn sich und ging in eine der Umkleidekabinen. Nachdem sie ihre eigene Jacke ausgezogen hatte, schlüpfte sie in den Pullover und betrachtete sich im Spiegel.

Der Pullover sah wirklich toll aus, fand Sandra. Zufrieden mit ihrer Auswahl verließ Sandra die Umkleidekabine und machte sich auf den Weg zur Kasse, um den Pullover zu kaufen. Als sie das Geschäft verließ, bemerkte sie, dass es draußen sehr kalt war. Schnell wollte sie ihre Jacke anziehen - aber wo war ihre Jacke? Panisch kehrte Sandra zurück ins Geschäft und begab sich erneut zur Umkleidekabine. Doch ihre Jacke war nirgendwo zu finden. Sandra suchte und suchte, aber vergebens.

 

Schließlich entdeckte sie eine Frau an der Kasse, die ihre Jacke in der Hand hielt. Vielleicht wollte sie die Jacke mitnehmen? Sandra eilte zur Kasse und sprach die Frau an: "Entschuldigung, das ist meine Jacke", sagte sie. Die Frau antwortete freundlich: "Ich habe die Jacke in der Umkleidekabine gefunden und sie hierher gebracht." Erleichtert nahm Sandra ihre Jacke entgegen und bedankte sich herzlich bei der Frau. 

Das Modegeschäft
Kino

Im Kino

Laura und Max gehen ins Kino, um sich einen lustigen Film anzusehen. Sie kaufen ihre Eintrittskarten und dazu Popcorn und Getränke. Nachdem sie ihre Leckereien haben, suchen sie ihre Plätze.

 

Sie sitzen genau in der Mitte. Glücklicherweise ist das Kino nicht groß, also finden sie schnell ihre Plätze und setzen sich.

Sie sind ganz aufgeregt, den Film zu sehen, aber als er beginnt, stellen sie fest, dass er nicht so lustig ist, wie sie gehofft hatten. Laura findet das Popcorn nicht besonders lecker, und Max mag das Getränk nicht, weil es zu süß ist.

Nach etwa 30 Minuten beschließen sie, das Kino zu verlassen, obwohl der Film noch nicht vorbei ist. Sie gehen stattdessen in einen nahegelegenen Park, wo sie sich auf eine Bank setzen und über lustige Dinge reden, die sie erlebt haben. Auch wenn der Film nicht gut war, hatten sie trotzdem eine tolle Zeit zusammen.

bottom of page